Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

25.07.2017

Statistisches Bundesamt Zahl der Verkehrstoten im Mai leicht gestiegen

Auch die Zahl der Verletzten stieg.

Wiesbaden – Im Mai 2017 sind in Deutschland bei Verkehrsunfällen 325 Menschen ums Leben gekommen: Das waren drei Verkehrstote mehr als im Mai des Vorjahres (+ 0,9 Prozent), teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Dienstag mit. Auch die Zahl der Verletzten stieg gegenüber dem Vorjahresmonat, und zwar um 0,8 Prozent auf rund 37.200.

Von Januar bis Mai 2017 verloren 1.197 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen ihr Leben: Das waren zehn Personen mehr als in den ersten fünf Monaten des Jahres 2016. Die Zahl der Verletzten dagegen ging in diesem Zeitraum um 1,5 Prozent auf rund 143.500 zurück.

Insgesamt erfasste die Polizei in den ersten fünf Monaten 2017 rund 1,05 Millionen Verkehrsunfälle, teilten die Statistiker weiter mit. Das entsprach einer Zunahme um 2,5 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Davon waren rund 110.900 Unfälle mit Personenschaden (– 1,1 Prozent) und 938.000 Unfälle mit ausschließlich Sachschaden (+ 3,0 Prozent).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/statistisches-bundesamt-zahl-der-verkehrstoten-im-mai-leicht-gestiegen-99725.html

Weitere Nachrichten

Stühle im Flur einer Schule

© über dts Nachrichtenagentur

Digitalisierung Lehrerverbandschef Meidinger will IT-Service für Schulen

Der Chef des Deutschen Lehrerverbandes (DL), Heinz-Peter Meidinger, hat einen IT-Service für Schulen und mehr Beteiligung des Bundes an der Digitalisierung ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Roboterärzte könnten europaweit Milliarden Euro sparen

Der großflächige Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) in der Medizin, insbesondere bei der der Diagnose von Krankheiten, könnte dabei helfen, schwere ...

Rettungsdienst

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 53-Jähriger stirbt bei Bergwanderung

Ein 53 Jahre alter Mann ist bei einer Bergwanderung im bayerischen Landkreis Oberallgäu ums Leben gekommen. Der Mann sei bereits am Sonntag beim Abstieg ...

Weitere Schlagzeilen