Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

28.09.2017

Statistisches Bundesamt Zahl der Verkehrstoten im Juli zurückgegangen

Auch die Zahl der Verletzten ist zurückgegangen.

Wiesbaden – Im Juli 2017 sind 285 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen in Deutschland ums Leben gekommen: Das waren 44 Personen weniger als im Juli 2016, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Donnerstag mit.

Auch die Zahl der Verletzten ist im Juli 2017 gegenüber dem Vorjahresmonat zurückgegangen, und zwar um 2,6 Prozent auf circa 37.200.

Von Januar bis Juli 2017 erfasste die Polizei insgesamt 1,5 Millionen Straßenverkehrsunfälle, eine Zunahme um 2,2 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Darunter waren 171.000 Unfälle mit Personenschaden (– 1,0 Prozent), bei denen 1.808 Menschen getötet wurden. Das waren 33 Unfalltote oder 1,9 Prozent mehr als in den ersten sieben Monaten des Jahres 2016. Dagegen ging die Zahl der Verletzten im Straßenverkehr leicht zurück, und zwar um 1,1 Prozent auf 220.100.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/statistisches-bundesamt-zahl-der-verkehrstoten-im-juli-zurueckgegangen-102230.html

Weitere Nachrichten

Hugh Hefner Playboy

© Alexander Hauk / www.alexander-hauk.de / CC BY-SA 3.0

Playboy Gründer Hugh Hefner gestorben

Hugh Hefner, der Gründer des US-Männermagazins Playboy, ist tot. Er sei am Mittwoch friedlich und unter natürlichen Umständen im Alter von 91 Jahren in der ...

Wodka-Flaschen

© über dts Nachrichtenagentur

Forscher Akademiker trinken zu viel Alkohol

Neuen Untersuchungen über das Trinkverhalten der Deutschen zufolge bilden Akademiker eine neue Risikogruppe. "Die Gebildeten sehe ich in der größten ...

Randale in Hamburg in der Nacht auf den 08.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

"Schwarzer Block" Großrazzia bei G20-Plünderern

In Hamburg und Schleswig-Holstein haben Ermittler am Mittwoch eine Großrazzia bei mutmaßlichen Plünderern im Zuge der G20-Krawalle gestartet. Es seien seit ...

Weitere Schlagzeilen