Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Statistisches Bundesamt

© über dts Nachrichtenagentur

17.08.2017

Statistisches Bundesamt Zahl der Erwerbstätigen steigt weiter an

Abwärtstrend bei den Finanz- und Versicherungsdienstleistern setzte sich fort.

Wiesbaden – Die Zahl der Erwerbstätigen steigt weiter an. Mit 44,2 Millionen Erwerbstätigen, die ihren Arbeitsort im zweiten Quartal 2017 in Deutschland hatten, wurde das Vorjahresniveau um 664.000 Personen überschritten, ein Plus von 1,5 Prozent, teilte das Statistische Bundesamtes (Destatis) am Donnerstag mit.

Auch im ersten Quartal hatte das Plus bei 1,5 Prozent gelegen. Zwar sei ein Wachstum der Erwerbstätigkeit im zweiten Quartal eines Jahres durch die allgemeine Belebung von Außenberufen im Frühjahr saisonal üblich, der Anstieg sei 2017 jedoch stärker als im Durchschnitt der letzten fünf Jahre, so die Statistiker.

Die größten absoluten Beschäftigungsgewinne hatten die Öffentlichen Dienstleister, Erziehung, Gesundheit mit +224.000 Personen (+ 2,1 Prozent), gefolgt von den Unternehmensdienstleistern mit +153.000 Personen (+ 2,6 Prozent) sowie dem Bereich Handel, Verkehr und Gastgewerbe mit +130.000 Personen (+ 1,3 Prozent). Dagegen setzte sich der Abwärtstrend bei den Finanz- und Versicherungsdienstleistern fort (-– 15.000 Personen;- 1,3 Prozent).

Im Produzierenden Gewerbe (ohne Baugewerbe) stieg die Zahl der Erwerbstätigen im zweiten Quartal 2017 gegenüber dem Vorjahr um 55.000 Personen (+ 0,7 Prozent), im Baugewerbe um 45.000 Personen (+ 1,8 Prozent). In der Land- und Forstwirtschaft, Fischerei sank die Erwerbstätigenzahl um 9.000 Personen (-– 1,4 Prozent).

Die Zahl der angestellten Arbeitnehmer stiegt im zweiten Quartal 2017 sogar noch stärker, nämlich um 690.000 (+ 1,8 Prozent) auf 39,9 Millionen Personen. Die Zahl der Selbstständigen sank dagegen im selben Zeitraum um 26.000 Personen (-– 0,6 Prozent) auf 4,3 Millionen.

Die Zahl der durchschnittlich geleisteten Arbeitsstunden je Erwerbstätigen verringerte sich nach ersten vorläufigen Berechnungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit im zweiten Quartal 2017 im Vergleich zum zweiten Quartal 2016 um 1,9 Prozent auf 321,2 Stunden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/statistisches-bundesamt-zahl-der-erwerbstaetigen-steigt-weiter-an-100575.html

Weitere Nachrichten

Jobcenter in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Jobcenter gehen härter gegen Hartz-IV-Empfänger vor

Die Jobcenter gehen offenbar wieder härter gegen Hartz-IV-Empfänger vor. Sie verhängten in den ersten vier Monaten deutlich mehr Sanktionen gegen ...

Google-Nutzer am Computer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie „Homeoffice“ bedeutet oft längere Arbeitszeit

Das sogenannte "Homeoffice" führt besonders häufig zu mehr und oft unbezahlten Überstunden. Das ist das Ergebnis einer Betriebsbefragung des Instituts für ...

Jobcenter in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Ältere Arbeitslose weiterhin häufig im Hartz-IV-Dauerbezug

Ältere Erwerbslose haben nach wie vor besonders schlechte Karten auf dem Arbeitsmarkt. Fast zwei Drittel aller erwerbslosen Hartz-IV-Empfänger über 55 ...

Weitere Schlagzeilen