Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Kranführer

© über dts Nachrichtenagentur

10.05.2017

Statistisches Bundesamt Umsatz im Bauhauptgewerbe im Februar um 0,5 Prozent gesunken

Im Tiefbau entwickelte sich der Umsatz gegenläufig zum Hochbau.

Wiesbaden – Im Februar 2017 sind die Umsätze im Bauhauptgewerbe um 0,5 Prozent niedriger gewesen als im Vorjahresmonat. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Mittwoch mit.

Bei der Interpretation des Rückgangs sei aber zu beachten, dass das Umsatzniveau im Februar 2016 sehr hoch ausgefallen sei, so die Statistiker. Zugleich waren im Februar 2017 im Bauhauptgewerbe 2,6 Prozent mehr Beschäftige tätig als im Vorjahresmonat.

Im Tiefbau entwickelte sich der Umsatz im Februar 2017 im Vorjahresvergleich gegenläufig zum Hochbau: So stiegen die Umsätze im Tiefbau im Februar 2017 um 5,1 Prozent, während die Umsätze im Hochbau um 1,2 Prozent abnahmen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/statistisches-bundesamt-umsatz-im-bauhauptgewerbe-im-februar-um-05-prozent-gesunken-96573.html

Weitere Nachrichten

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Weg für Atommüll-Staatsfonds endgültig frei

Die Bundesregierung wird den lange erwarteten Vertrag mit den Atomkonzernen über die Finanzierung der Zwischen und Endlagerung am kommenden Montag unterzeichnen. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht USA fahnden weltweit nach VW-Managern

Die USA wollen in der Abgasaffäre bei Volkswagen weiter hart durchgreifen: Die US-Justiz hat laut eines Berichts von "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR ...

ICE-Zug bei Unwetter

© über dts Nachrichtenagentur

Unwetter Bahn rechnet mit Behinderungen bis Freitagmorgen

Nach den schweren Unwettern vor allem im Norden Deutschlands rechnet die Bahn noch bis zum Freitagmorgen mit Behinderungen im Zugverkehr. Zwar rolle der ...

Weitere Schlagzeilen