Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Einkaufsregal in einem Supermarkt

© über dts Nachrichtenagentur

29.01.2015

Statistisches Bundesamt Inflationsrate erstmals seit Jahren negativ

Verbraucherpreise sinken gegenüber Dezember voraussichtlich gar um ein Prozent.

Wiesbaden – Die kräftig gesunkenen Energiepreise haben die Inflationsrate im Januar erstmals seit September 2009 wieder in den negativen Bereich gedrückt. Im ersten Monat des neuen Jahres lag sie voraussichtlich bei minus 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mit. Demnach sinken die Verbraucherpreise gegenüber Dezember voraussichtlich gar um ein Prozent.

Im Januar beschleunigte sich der Preisverfall bei der Energie abermals: Waren die Preise im November noch um 2,5 und im Dezember um 6,6 Prozent zurückgegangen, beträgt das Minus im Januar neun Prozent. Die Preise für Nahrungsmittel sinken im Januar um 1,3 Prozent, nach einem Minus von 1,2 Prozent im Dezember.

Lediglich die Preise für Dienstleistungen steigen im Januar: Hier geht es nach 1,4 Prozent im Dezember um 1,2 Prozent nach oben. Die Inflationsrate hatte im November noch bei 0,6 und im Dezember bei 0,2 Prozent gelegen.

Die Europäische Zentralbank verfolgt ein Inflationsziel knapp unterhalb von zwei Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/statistisches-bundesamt-inflationsrate-erstmals-seit-jahren-negativ-77554.html

Weitere Nachrichten

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DGB rügt Rentenpläne der AfD „Rentendiebstahl nie gekannten Ausmaßes“

Die Rentenpläne der AfD brächten nach Ansicht der DGB-Spitze empfindliche Einbußen für Millionen Ruheständler mit sich. Würde die von der AfD propagierte ...

Frau arbeitet am Computer

© bvdm / CC BY-SA 3.0

Bericht 2,8 Millionen Beschäftigte haben befristeten Job

In Deutschland haben 2,8 Millionen Menschen einen befristeten Job. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

IW-Studie Steuerbelastung in NRW stärker gestiegen als im Bund

Die Steuerbelastung von Bürgern und Unternehmen in Nordrhein-Westfalen ist in den vergangenen Jahren stärker gestiegen als im Bund. Dies geht aus einer ...

Weitere Schlagzeilen