Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Zigarette

© über dts Nachrichtenagentur

13.07.2017

Statistisches Bundesamt 10,9 Prozent mehr Zigaretten im zweiten Quartal 2017 versteuert

Dagegen sank die Menge des versteuerten Feinschnitts um 4,8 Prozent.

Wiesbaden – Im zweiten Quartal 2017 sind in Deutschland 10,9 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert worden als im Vorjahresquartal. Auch der Absatz von Zigarren und Zigarillos (+ 9,8 Prozent) und die Menge des versteuerten Pfeifentabaks (einschließlich Wasserpfeifentabak) stiegen deutlich an (+ 34,3 Prozent), teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit.

Dagegen sank im Vergleich zum Vorjahresquartal die Menge des versteuerten Feinschnitts um 4,8 Prozent.

Insgesamt wurden im zweiten Quartal 2017 Tabakwaren im Kleinverkaufswert von 6,6 Milliarden Euro versteuert. Das waren 0,7 Milliarden Euro oder 11,1 Prozent mehr als im zweiten Quartal 2016, teilten die Statistiker weiter mit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/statistisches-bundesamt-109-prozent-mehr-zigaretten-im-zweiten-quartal-2017-versteuert-99296.html

Weitere Nachrichten

Flugzeuge der Turkish Airlines in Istanbul

© über dts Nachrichtenagentur

Touristik Türkei-Buchungen ziehen bei Tui wieder an

Ein Jahr nach dem Putsch zieht das Türkeigeschäft beim Touristikkonzern Tui wieder an. Das sagte Tui-Deutschland-Sprecherin Anja Braun der "Heilbronner ...

Mercedes-Stern

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Neue Vorwürfe gegen manipulierte Abgaswerte bei Daimler

In der Affäre um manipulierte Abgaswerte bei Diesel-Fahrzeugen sind die Vorwürfe gegen die Daimler AG schwerwiegender und umfassender als bisher bekannt. ...

Europaflagge

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit Innogy-Chef Terium warnt vor einem Auseinanderfallen Europas

Innogy-Vorstandschef Peter Terium hat sich in die Debatte um die Zukunft Europas eingeschaltet: "Alle, die gegen Europa arbeiten, gefährden bewusst oder ...

Weitere Schlagzeilen