Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

10.10.2011

Statistik: Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe im August 2011 rückgängig

Wiesbaden – Der preisbereinigte Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe ist im August 2011 saison- und arbeitstäglich bereinigt um 0,4 Prozent niedriger als im Juli 2011 gewesen. Das teilte das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Angaben mit. Dabei verringerte sich der Inlandsumsatz im August 2011 um 2,0 Prozent. Die Umsätze mit ausländischen Abnehmern nahmen um 1,4 Prozent zu. Bezogen auf die Absatzrichtung des Auslandsgeschäfts blieb der Umsatz mit der Eurozone unverändert, der Umsatz mit dem restlichen Ausland stieg um 2,5 Prozent.

Innerhalb der umsatzmäßig wichtigsten Wirtschaftszweige stieg der Umsatz im August 2011 preis-, saison- und arbeitstäglich bereinigt am stärksten bei den Herstellern von Kraftwagen und Kraftwagenteilen, und zwar um 6,2 Prozent gegenüber Juli 2011. Dabei verringerte sich der Inlandsumsatz um 0,4 Prozent, der Auslandsumsatz hingegen stieg um 10,5 Prozent. Den stärksten Umsatzrückgang gegenüber dem Vormonat gab es mit – 4,6 Prozent bei den Herstellern von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen.

Im Vergleich zum August 2010 lag der preis- und arbeitstäglich bereinigte Umsatz des Verarbeitenden Gewerbes im August 2011 um 8,3 Prozent höher. Das Geschäft mit inländischen Abnehmern stieg in diesem Zeitraum um 7,7 Prozent, der Auslandsumsatz um 9,1 Prozent. Dabei erhöhten sich der Absatz in die Eurozone um 7,0 Prozent und der Umsatz im Geschäft mit dem restlichen Ausland um 10,7 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/statistik-umsatz-im-verarbeitenden-gewerbe-im-august-2011-rueckgaengig-29386.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen