Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Senioren

© über dts Nachrichtenagentur

11.06.2013

Statistik Jede zweite Rente 2012 niedriger als Hartz IV

„Die Gefahr, im Alter zu verarmen, steigt immer weiter.“

Berlin – Jede zweite Rente in Deutschland lag im vergangenen Jahr unter dem Niveau von Hartz IV-Leistungen. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ (Dienstagausgabe) unter Berufung auf die neue Statistik der Deutschen Rentenversicherung.

Danach erhielten 2012 insgesamt 48,21 Prozent der Alters- und Erwerbsunfähigkeitsrentner weniger als 700 Euro netto im Monat. Diese Summe steht Senioren im Schnitt als Grundsicherung im Alter inklusive Miete und Heizung zu.

Bei denjenigen, die erst 2012 in Rente gegangen sind, lag der Anteil der Renten unter 700 Euro sogar bei 54,85 Prozent. Besonders hoch ist der Anteil der Renten unter 700 Euro bei Altersrentnerinnen im Westen. Dort betrug er rund 73 Prozent.

Bei Erwerbsunfähigen, die 2012 in Frührente gegangen sind, lag er zwischen 57,25 Prozent (Männer West) und 69,2 Prozent (Männer Ost).

Die Präsidentin des Sozialverbandes VdK, Ulrike Mascher, forderte deshalb eine Rücknahme der Rentenreformen. „Die Gefahr, im Alter zu verarmen, steigt immer weiter“, sagte Mascher der „Bild-Zeitung“.

„Damit die Einstiegsrenten nicht weiter im Sinkflug bleiben, muss die Absenkung des Rentenniveaus von derzeit 51 Prozent auf 43 Prozent bis zum Jahr 2030 gestoppt werden: Bei 50 Prozent des durchschnittlichen Nettolohns muss Schluss sein.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/statistik-jede-zweite-rente-2012-niedriger-als-hartz-iv-leistungen-63189.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen