Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.06.2010

Statistik Jede zweite Hightech-Firma sucht Mitarbeiter

Berlin – In der IT- und Telekommunikationsbranche bestehen derzeit die mitunter größten Jobchancen. Wie der Branchenverband Bitkom mitteilte, sucht derzeit jedes zweite Hightech-Unternehmen Mitarbeiter. 53 Prozent der deutschen ITK-Unternehmen gaben an, ihr Personal zu verstärken, 30 Prozent möchten es auf dem aktuellen Niveau halten und lediglich 17 Prozent müssen Arbeitsplätze reduzieren.

„Neue Mitarbeiter werden vor allem in den Bereichen Software und IT-Services gesucht“, erläutert Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer. Einem Vergleich der offiziellen Zahlen der jeweiligen Verbände zufolge arbeiten in der deutschen ITK-Branche momentan rund 846.000 Menschen. Mit 599.000 Beschäftigten sind die meisten Mitarbeiter damit im Bereich Informationstechnik tätig. In der Telekommunikation arbeiten 236.000 Menschen, die digitale Unterhaltungselektronik zählt 11.000 Beschäftigte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/statistik-jede-zweite-hightech-firma-sucht-mitarbeiter-10821.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen