Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

13.09.2011

Statistik: Gründungen größerer Betriebe im 1. Halbjahr 2011 rückläufig

Wiesbaden – In Deutschland sind im ersten Halbjahr 2011 rund 75.000 Betriebe gegründet worden, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, waren das vier Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2010. Außerdem wurden im ersten Halbjahr 2011 rund 149 000 Kleinunternehmen gegründet. Das entspricht einer Abnahme von 4,7 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2010. Die Zahl der Gründungen von Nebenerwerbsbetrieben sank um 16,2 Prozent und lag bei knapp 122.000.

Die Gesamtzahl der Gewerbeanmeldungen verringerte sich im ersten Halbjahr 2011 um 7,7 Prozent auf rund 418.000. Im ersten Halbjahr 2011 haben fast 62.000 Betriebe mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung ihr Gewerbe aufgegeben. Das waren 4,6 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Kleinunternehmen, die im ersten Halbjahr 2011 geschlossen wurden, lag mit 149.000 um ein Prozent höher als im ersten Halbjahr 2010. Darüber hinaus gaben rund 73.000 Nebenerwerbsbetriebe ihr Gewerbe auf.

Insgesamt stieg die Zahl der Gewerbeabmeldungen bei den Gewerbeämtern im ersten Halbjahr 2011 um 0,1 Prozent auf knapp 356.000. Dabei handelt es sich nicht nur um Schließungen, sondern auch um Betriebsübergaben, Umwandlungen oder Fortzüge.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/statistik-gruendungen-groesserer-betriebe-im-1-halbjahr-2011-ruecklaeufig-27860.html

Weitere Nachrichten

Halle-Hauptbahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Überhöhte Trassengelder Sachsen-Anhalt will Millionen von der Bahn zurück

Sachsen-Anhalt fordert von der Deutschen Bahn (DB) die Rückzahlung von vielen Millionen Euro. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, will ...

Büro-Hochhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Drastischer Stimmungsumschwung in deutschen Unternehmen

Deutsche Unternehmen sind derzeit offenbar so optimistisch wie selten zuvor. Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) gehen davon aus, dass sich der ...

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

Wirtschaft IW verteidigt deutsche Autoindustrie gegen Trump

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat die deutsche Autoindustrie gegen Kritik von US-Präsident Donald Trump verteidigt. "Präsident Trump hat ...

Weitere Schlagzeilen