Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.05.2010

Statistik 19 Prozent weniger Verkehrstote im ersten Quartal

Wiesbaden – In den ersten drei Monaten dieses Jahres kamen in Deutschland insgesamt 660 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes waren das 152 Personen oder 19 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Mit einem Minus von zehn Prozent ist die Zahl der Verletzten etwas weniger auf 67.700 zurückgegangen.

Insgesamt erfasste die Polizei im ersten Quartal 2010 rund 571.400 Straßenverkehrsunfälle, eine Zunahme um 6,1 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2009. Im März 2010 stieg die Zahl der Verkehrsunfälle um 5,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf rund 191.900. Mit einem Minus von 26,4 Prozent sank die Zahl der Verkehrsunfälle in Hamburg am stärksten, mit -4,1 Prozent in Baden-Württemberg am geringsten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/statistik-19-prozent-weniger-verkehrstote-im-ersten-quartal-10557.html

Weitere Nachrichten

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Weitere Schlagzeilen