Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

20.01.2011

Starkes Wachstum im Onlinehandel mit Lebensmitteln

Berlin – Rund 4,5 Millionen Deutsche kaufen Lebensmittel über das Internet. Das entspricht neun Prozent aller Internetnutzer in Deutschland, wie der Branchenverband Bitkom anlässlich der Landwirtschaftsmesse „Grüne Woche“ in Berlin mitteilte. Damit hat sich die Zahl seit 2009 verdreifacht. Außerdem spreche einiges dafür, dass sich das Wachstum in den nächsten Jahren fortsetzt. Jeder fünfte Befragte (19 Prozent) hat zwar noch keine Lebensmittel online eingekauft, könnte es sich aber prinzipiell vorstellen

Insbesondere bei jüngeren Usern und Männern ist das Potenzial besonders groß. Jeder vierte Internetuser zwischen 18 und 29 Jahren kann sich vorstellen, Lebensmittel über das Internet zu bestellen, aber nur jeder achte über 50 Jahren. Männer zeigen mit 23 Prozent stärkeres Interesse als Frauen (15 Prozent).

Angeboten wird die Online-Bestellung von Lebensmitteln sowohl von klassischen Supermärkten als auch von spezialisierten Web-Shops. Im Sortiment finden sich häufig Delikatessen, die im stationären Handel nur schwer zu bekommen sind. Auch Tiefkühlkost und Weine gehören zu den Top-Waren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/starkes-wachstum-im-onlinehandel-mit-lebensmitteln-19049.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen