Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

14.05.2010

Stark als Schiedsrichter bei Fußball-WM in Südafrika

Berlin – Der deutsche Schiedsrichter Wolfgang Stark ist für die Fußball-WM in Südafrika nominiert worden. Medienberichten zufolge werde er seine beiden Assistenten Jan-Hendrik Salver und Mike Pickel zum WM-Turnier mitnehmen. „Ich bin dabei und freue mich unheimlich. Das ist natürlich nicht nur für mich, sondern für alle beteiligten Schiedsrichter das größte Ziel, das man erreichen kann“, sagte Stark heute.

Seit 1994 ist der 40-Jährige Bankkaufmann aus Ergolding DFB-Schiedsrichter und wird seit 1997 in der Bundesliga eingesetzt. Im Jahr 2008 war er bei den Olympischen Spielen in Peking im Einsatz. Stark ist der einzige Deutsche unter den 30 vom Weltfußballverband Fifa nominierten Schiedsrichtern für die Weltmeisterschaft. Die Endrunde der WM in Südafrika wird vom 11. Juni bis zum 11. Juli 2010 ausgetragen. Dabei werden 32 Nationalmannschaften um den Titel kämpfen. Die deutsche Auswahl wird in ihrem ersten Spiel am 13. Juni auf Australien treffen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/stark-als-schiedsrichter-bei-fussball-wm-in-suedafrika-10482.html

Weitere Nachrichten

Australien-Deutschland am 19.06.2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland schlägt Australien 3:2

Die deutsche Nationalelf hat ihr Auftaktspiel beim Confed Cup am Montagabend mit 3:2 gegen das Team aus Australien gewonnen. Bereits in der 5. Minute ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Kamerun verliert 0:2 gegen Chile

Kamerun hat am ersten Spieltag in der Gruppe B beim Confed Cup mit 0:2 gegen Chile verloren. Die Partie begann mit viel Tempo, die Südamerikameister kamen ...

Rad-Rennfahrer mit Fahrradhelm

© über dts Nachrichtenagentur

Dopingskandale Scharping sieht Radsport vollständig rehabilitiert

Für Rudolf Scharping hat der Radsport seine Glaubwürdigkeit nach den großen Dopingskandalen komplett zurückgewonnen. Auf die Frage, bei welchem Kilometer ...

Weitere Schlagzeilen