Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

11.08.2011

Star-Wars-Währung für Pazifische Insel Niue geplant

Alofi – Die knapp 2.000 Einwohner der Pazifikinsel Niue dürfen sich über eine neue Währung freuen. Nicht über irgendeine, sondern über eine von der berühmtem Star-Wars-Saga inspirierte, wie der „Sydney Morning Herald“ berichtet. Die Münzen im Wert von jeweils zwei neuseeländischen Dollar dürfen jedoch nur von Einwohnern des Inselstaats als Zahlungsmittel benutzt werden.

Auf den Geldmünzen sollen unter anderem Luke Skywalker, Prinzessin Leia und Darth Vader abgebildet sein. „Man würde nicht gehen und das Geld ausgeben, denn der materielle Wert beträgt vielleicht zwei Dollar, der immaterielle liegt jedoch weit darüber“, sagte ein Sprecher der neuseeländischen Münzbehörde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/star-wars-waehrung-fuer-pazifische-insel-niue-geplant-25808.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen