Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Staatsanwaltschaft verhaftet zwei weitere Verdächtige

© dapd

17.02.2012

kino.to Staatsanwaltschaft verhaftet zwei weitere Verdächtige

Den 28 und 25 Jahre alten Verdächtigen wird vorgeworfen raubkopierte Filme online gestellt zu haben.

Dresden – Im Zuge der Ermittlungen gegen das illegale Internetfilmportal kino.to sind zwei weitere Männer festgenommen worden. Den 28 und 25 Jahre alten Verdächtigen werde vorgeworfen, auf kino.to und anderen Portalen raubkopierte Filme zur Verfügung gestellt zu haben, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Dresden, Wolfgang Klein, am Freitag auf dapd-Anfrage. Bereits vor den Festnahmen am Mittwoch und Donnerstag seien die Wohnungen der Beschuldigten sowie Büroräume im sächsischen Chemnitz und Lichtenstein durchsucht worden.

Drei Mitarbeiter von kino.to hatte das Amtsgericht Leipzig im Dezember zu Freiheitsstrafen verurteilt, ein weiterer erhielt 21 Monate auf Bewährung. Das Filmportal kino.to war im Juni 2011 stillgelegt worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/staatsanwaltschaft-verhaftet-zwei-weitere-verdaechtige-40660.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen