Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.07.2010

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen Zollitsch ein

Konstanz – Der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch ist von den Vorwürfen des Verdachts der Beihilfe zum Kindesmissbrauch entlastet worden. Wie die Staatsanwaltschaft in Konstanz am Mittwoch mitteilte, wurde das Ermittlungsverfahren gegen den Erzbischof eingestellt.

Dem Geistlichen war von einem Missbrauchsopfer vorgeworfen worden, Beihilfe zum Missbrauch geleistet zu haben. Demnach habe Zollitsch zwischen 1987 und 1992 den Einsatz eines Paters in Birnau gebilligt. Gleichzeitig habe der Erzbischof von mehreren Missbrauchsfällen durch den Pater gewusst. Der Fall sei laut Staatsanwaltschaft aber bereits verjährt. Nach 1992 waren keine Missbräuche durch den Pater bekannt geworden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/staatsanwaltschaft-stellt-ermittlungen-gegen-zollitsch-ein-12159.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen