Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Staatsanwaltschaft durchsucht Jugendamt

© dapd

31.01.2012

Hamburg Staatsanwaltschaft durchsucht Jugendamt

14 Jugendhilfe- und Pflegeakten sichergestellt.

Hamburg – Nach dem Tod der elfjährigen Chantal hat die Hamburger Staatsanwaltschaft am Dienstag das zuständige Jugendamt im Stadtteil Wilhelmsburg durchsucht. Von der Aktion betroffen gewesen seien zudem die Räume des freien Trägers Verbund sozialtherapeutischer Einrichtungen (VSE), bestätigte Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers auf dapd-Anfrage. Die acht Polizisten und ein Staatsanwalt stellten 14 Jugendhilfe- und Pflegeakten sicher.

Chantal war am 16. Januar nach der Einnahme des Heroin-Ersatzstoffes Methadon gestorben. Gegen die Pflegeeltern und den leiblichen Vater des Mädchens besteht der Verdacht der fahrlässigen Tötung. Zudem hat die Staatsanwaltschaft ein weiteres Ermittlungsverfahren eingeleitet. “Wir ermitteln gegen bislang unbekannte Mitarbeiter des Jugendamtes und des Trägers wegen des Verdachts der Verletzung der Fürsorgepflicht”, sagte Möllers.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/staatsanwaltschaft-durchsucht-jugendamt-37244.html

Weitere Nachrichten

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Gefahrguttransporter baut Unfall auf A 44

Auf der A 44 in NRW hat am Montagabend ein Gefahrguttransporter einen schweren Unfall gebaut. Die Autobahn wurde zwischen den Anschlussstellen ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Weitere Schlagzeilen