Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.01.2010

Staatsanwälte ermitteln in 132 Fällen wegen Missbrauch bei Kurzarbeit

Nürnberg – Im Hinblick auf einen möglichen Missbrauch bei der Kurzarbeit sind weitere Verdachtsfälle aufgekommen. Das geht einem Bericht des Magazins „Spiegel“ zufolge aus einer Zwischenbilanz der Bundesagentur für Arbeit hervor. Demnach liegen bislang 846 Verdachtsfälle bei den Regionaldirektionen vor. Diese gründen sich auf Hinweise oder Anzeigen, die von den Agenturen überprüft werden müssen. In zwei Drittel der Fälle wurde eine Manipulation der Arbeitszeitaufzeichnungen als Verdachtsmoment ausgemacht, in 40 Fällen geht es um eine mögliche Vorenthaltung des Kurzarbeitergelds durch den Arbeitgeber gegenüber den Beschäftigten. 186 Fälle konnten nach einer Überprüfung bereits abgeschlossen werden, nachdem sich der Anfangsverdacht nicht bestätigt hat. Hinzu kommen noch sechs Fälle, in denen das Gericht oder die Staatsanwaltschaft die Verfahren eingestellt hat. In weiteren 132 abgeschlossenen Fällen hat sich der Verdacht so hinreichend erhärtet, dass die Verfahren an die
Staatsanwaltschaft abgegeben wurden. Nach Angaben der Nürnberger Behörde seien unter den Verdächtigen allerdings keine Konzerne aus dem Deutschen Aktien Index. In 80 Prozent der Fälle seien es Betriebe mit weniger als hundert Mitarbeitern, bei denen ein Missbrauch vermutet wird.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/staatsanwaelte-ermitteln-in-132-faellen-wegen-missbrauch-bei-kurzarbeit-5511.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen