Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wohnungen

© über dts Nachrichtenagentur

10.01.2013

FDP Staatliche Begrenzung von Mieten kontraproduktiv

„Das erinnert an die Wohnungsbaupolitik der DDR.“

Berlin – Die Forderung der SPD, eine sogenannte Mietpreisbremse einzuführen und die Maklergebühren zu begrenzen, wirkt nach Ansicht von Petra Müller, Sprecherin für Stadtentwicklung der FDP-Bundestagsfraktion, kontraproduktiv. „Sie verhindert die Schaffung neuen Wohnraums durch private Investoren und verschärft den Mangel“, sagte Müller am Donnerstag in Berlin.

Die Sozialdemokraten produzierten erst die Verknappung, die sie später mit Steuergeldern in Form von staatlichen Bauprogrammen beseitigen wollen, monierte die FDP-Politikerin. „Das erinnert an die Wohnungsbaupolitik der DDR.“

Gleiches gelte hinsichtlich der Maklergebühren, so Müller. „Es ist das Recht von Mietern, Vermietern und Maklern auszuhandeln, wer wem eine Gebühr in welcher Höhe zahlt“, bekräftigte die Sprecherin für Stadtentwicklung der Liberalen. Die FDP vertraue dabei auf die „Intelligenz des Marktes“ und werde „die Freiheit der Marktteilnehmer schützen“, so Müller.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/staatliche-begrenzung-von-mieten-kontraproduktiv-58895.html

Weitere Nachrichten

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Experten Bund-Länder-Finanzreform verstößt gegen die Verfassung

Die Reform der Finanzbeziehungen von Bund und Ländern verstößt in Teilen gegen die Verfassung. Zu dem Schluss kommen laut "Handelsblatt" neben dem ...

Malu Dreyer

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Anschlag in Kabul Dreyer fordert Überprüfung von Abschiebungen nach Afghanistan

Bundesratspräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat die Bundesregierung aufgefordert, ihre Haltung zu Abschiebungen nach Afghanistan auf den Prüfstand zu stellen. ...

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

Sanders Trump steht nicht für die Mehrheit der US-Bürger

Der US-Senator Bernie Sanders warnt die Deutschen davor zu glauben, alle US-Bürger stünden hinter dem europakritischen Kurs Donald Trumps: "Ich möchte, ...

Weitere Schlagzeilen