Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Botschaft der Türkei in Deutschland

© über dts Nachrichtenagentur

01.07.2017

"Staaten mit besonderen Sicherheitsrisiken" BND warnt vor Türkei

Erhöhte nachrichtendienstliche Gefährdung von Beamten im Sicherheitsbereich.

Berlin – Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat dem Bundesinnenministerium empfohlen, die Türkei auf die Staatenliste der „Staaten mit besonderen Sicherheitsrisiken“ zu setzen. Das berichtet die „Bild“ in ihrer Samstagausgabe.

Im Innenministerium wird nach Informationen der Zeitung derzeit die Liste mit Ländern aktualisiert, in die Reisen eine erhöhte nachrichtendienstliche Gefährdung von Beamten im Sicherheitsbereich bedeuten. Im Januar 2015 umfasste das Dokument 29 Länder.

Eine Sprecherin des Innenministeriums sagte derselben Zeitung: „Welche Staaten in die Staatenliste aufgenommen oder von dieser gestrichen werden, kann derzeit noch nicht abschließend beurteilt werden.“ Der BND wollte sich auf „Bild“-Anfrage nicht äußern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/staaten-mit-besonderen-sicherheitsrisiken-bnd-warnt-vor-tuerkei-98813.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin auf Facebook

© über dts Nachrichtenagentur

Netzwerkdurchsetzungsgesetz Gesetz gegen Hass im Netz könnte Nachahmer im Ausland finden

Das umstrittene Netzwerkdurchsetzungsgesetz von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) könnte Nachahmer im Ausland finden. Italien begrüßt das Vorhaben: Man ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit EU kritisiert britischen Vorschlag

Die Europäische Union fürchtet, dass EU-Bürger die Rechte, die ihnen Großbritannien in den Brexit-Verhandlungen zugesteht, später wieder verlieren könnten: ...

Atomkraftwerk

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bund indirekt an Atomkraftwerken in Belgien beteiligt

Der Bund ist laut eines Berichts indirekt an jener Firma beteiligt, die in Belgien die umstrittenen Atomkraftwerke Tihange und Doel betreibt. Der ...

Weitere Schlagzeilen