Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

08.07.2010

Sri Lanka UN-Büro nach Protesten geschlossen

Colombo – Die Vereinten Nationen (UN) haben ihr Büro in der Hauptstadt Sri Lankas, Colombo, nach Protesten geschlossen. Der UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon hat überdies UN-Vertreter aus dem Inselstaat abgezogen. Grund waren gewalttätige Proteste gegen eine UN-Kommission, die untersuchen soll, ob die srilankische Armee in der Endphase des Bürgerkrieges Kriegsverbrechen begangen hat. Auch Verletzungen des Menschenrechts sollten untersucht werden. Der Bauminister Sri Lankas, Wimal Weerawansa, befindet sich seit dem heutigen Donnerstag in einem Hungerstreik, als Zeichen des Protests gegen die geplante Untersuchung. Der Politiker der nationalistischen Partei NFF hält die Verdachtsmomente für haltlos und will mit seinem Hungerstreik die Auflösung der UN-Kommission erzwingen.

In Sri Lanka herrscht seit gut einem Jahr offiziell Friede, nachdem es zuvor von einem mehr als 25-jährigen Bürgerkrieg erschüttert wurde, in dem Rebellen der LTTE (Liberation Tigers of Tamil Eelam) für einen unabhängigen eigenen Staat kämpften. Nach UN-Schätzungen fielen diesem Bürgerkrieg 80.000 bis 100.000 Menschen zum Opfer, allein 7.000 Zivilisten seien in den letzten Monaten des Bürgerkrieges Opfer des Krieges geworden. Sowohl den LTTE-Rebellen, als auch der Regierung des Inselstaates, wird seitens von Menschenrechtsgruppen vorgeworfen, gezielt auf Zivilisten geschossen zu haben und diese als lebende Schutzschilde missbraucht zu haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sri-lanka-un-buero-nach-protesten-geschlossen-11700.html

Weitere Nachrichten

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen