Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Spürhund sucht in der Saale nach 6-jährigem

© dapd

19.02.2012

Weißenfels Spürhund sucht in der Saale nach 6-jährigem

Fünfjährige Schwester tot aufgefunden.

Weißenfels – Auf der Suche nach einem vermissten sechsjährigen Jungen in Weißenfels im südlichen Sachsen-Anhalt ist am Sonntagnachmittag ein sogenannter Wasserhund zum Einsatz gekommen. Dieser Hund kann nach Angaben der Polizei aus einem Boot heraus Geruchsspuren aus dem Wasser aufnehmen, die von einem Leichnam ausgehen könnten. Einsatzkräfte der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) befuhren am Nachmittag mit dem Hund die Saale.

Die fünfjährige Schwester des Jungen war am Samstagabend tot aus der Saale geborgen worden. Die Mutter hatte die Kinder zuvor als vermisst gemeldet. Die Polizei hofft, dass der Junge noch lebt. Möglich sei, dass er sich aus Angst und Schuldgefühlen versteckt halte, nachdem er mitangesehen hatte, wie seine Schwester ins Wasser fiel.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spuerhund-sucht-in-der-saale-nach-6-jaehrigem-40885.html

Weitere Nachrichten

Palma de Mallorca

© Thomas Wolf, foto-tw.de / CC BY-SA 3.0 DE

Palma de Mallorca Auto rast in Menschengruppe

Ein Autofahrer nordafrikanischer Herkunft ist am Samstagmorgen mit dem Auto in der bereits belebten Innenstadt Palma de Mallorcas an einer ...

Tom Schilling Berlin Film Festival 2011

© Siebbi - ipernity.com / CC BY 3.0

Tom Schilling Schmerzhafte Erfahrung auf Rammstein-Konzert

Schauspieler Tom Schilling hat im Alter von 14 Jahren den Besuch eines Rammstein-Konzerts in Berlin als "sehr schmerzhaftes Erlebnis für den Brustkorb" ...

Südtribüne Borussia Dortmund

© Christopher Neundorf / gemeinfrei

"DeutschlandTrend" Deutsche bleiben nach Anschlag in Dortmund gelassen

Nach der Sprengstoffattacke auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund bleiben die Deutschen mehrheitlich gelassen: 82 Prozent der Befragten fühlen sich ...

Weitere Schlagzeilen