Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

ARD

© über dts Nachrichtenagentur

14.06.2017

Sportübertragungen DOSB-Vize fordert ARD und ZDF zum Umdenken auf

ZDF solle mehr in Sportarten wie Handball, Basketball oder Eishockey investieren.

Frankfurt – Der Vize-Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Walter Schneeloch, fordert nach dem Verlust der Champions-League-Rechte im ZDF ein Umdenken bei den öffentlich-rechtlichen Sendern in der Übertragung von Sportereignissen.

„Ich kann nur hoffen, dass das ZDF die dadurch eingesparten TV-Gelder stattdessen in die verstärkte Berichterstattung über die vielen attraktiven Sportarten von Handball über Basketball bis Eishockey investieren wird“, sagte er der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe).

„Schließlich spielt gerade der Olympische Spitzensport trotz vieler großartiger Leistungen bekanntlich im Fernsehen – und damit auch bei den benötigten Sponsoren – leider eine immer untergeordnetere Rolle.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sportuebertragungen-dosb-vize-fordert-ard-und-zdf-zum-umdenken-auf-98125.html

Weitere Nachrichten

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Rad-Rennfahrer mit Fahrradhelm

© über dts Nachrichtenagentur

Radsport Tour-Direktor Prudhomme sieht „wirklichen Wandel“

Für den Direktor der Tour de France, Christian Prudhomme, ist der Radsport der Gegenwart "keine perfekte Welt". "Aber: Es gibt einen wirklichen Wandel im ...

Weitere Schlagzeilen