Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.02.2010

Sponsoring-Vorwürfe treffen nun auch SPD

Berlin – Nach der Sponsoring-Vorwürfen gegen die FDP in Nordrhein-Westfalen gerät jetzt auch die SPD ins Zielfeld der Kritik. Einem Bericht der „Bild“-Zeitung zufolge hätten auch die Sozialdemokraten den auf dem Landesparteitag der Partei im vergangenen April vertretenen Unternehmen Treffen mit ihren Politikern angeboten. Unter dem Punkt „besondere Wünsche“ hätten die Aussteller demnach ihren Wunschpartner aus der Partei und entsprechende Vorlieben für Foto-Termine angeben können. Die SPD selbst hat derartige Vorwürfe zurückgewiesen.

Die kürzlich bekanntgewordene Werbebrief-Affäre hatte der CDU einige negative Schlagzeilen eingebracht. Drei sogenannte „Partnerpakete“ habe die Partei Unternehmen und Geschäftsleuten angeboten, zudem hätten die Firmen für 14.000 bis 20.000 Euro einen Fototermin und Rundgang oder ein Einzelgespräche mit dem Ministerpräsidenten und den Ministern kaufen können. Der nordrhein-westfälische CDU-Generalsekretär Hendrik Wüst hatte gestern die Verantwortung für den Skandal übernommen und sein Amt niedergelegt. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU), der nach eigener Aussage nichts von den Werbebriefen gewusst habe, hat heute den Landesmedienminister Andreas Krautscheid zum Nachfolger Wüsts erklärt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sponsoring-vorwuerfe-treffen-nun-auch-spd-7462.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen