Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

22.01.2011

„Spiegel“: Luftwaffe investiert in Flugtests für Indien

Berlin – Selbst in Zeiten knapper Kassen zeigt sich das Verteidigungsministerium großzügig gegenüber der Rüstungsindustrie. Um dem Konzern EADS-Cassidian den Verkauf des von ihm mitproduzierten Eurofighters nach Indien zu erleichtern, stellte die Luftwaffe zwischen Februar und April 2010 mehrmals einige Kampfmaschinen für die Erprobung ab. Dies berichtet der „Spiegel“. Insgesamt sind dabei über 140 Flugstunden mit den Jets angefallen, wie der verteidigungspolitische Sprecher der Linken, Paul Schäfer, erfuhr. Jede Flugstunde kostet den Bund 73.992 Euro.

Zusätzlich seien ein Großraumtransporter und zwei Airbusse der Bundeswehr benutzt worden, um Material und 80 Mann Personal für die Tests nach Indien zu verlegen. Außerdem seien Begleitflugzeuge und Maschinen zur Zieldarstellung eingesetzt worden, teilte das Ministerium mit.

Die Industrie werde den Staat für die Nutzung entschädigen, hieß es. Das würde allerdings kaum alle entstandenen Kosten decken: Als die Deutschen 2009 drei Eurofighter zur indischen Luftfahrtmesse Aero India entsandte, fielen schon einmal Kosten in zweistelliger Millionenhöhe an. Berechnet wurden EADS damals aber nur knapp 180.000 Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spiegel-luftwaffe-investiert-in-flugtests-fuer-indien-19104.html

Weitere Nachrichten

ADAC

© über dts Nachrichtenagentur

ADAC Autofahrer sollten Dieselkauf verschieben

Ulrich Klaus Becker, Vizepräsident des ADAC, rät angesichts der Debatte um Fahrverbote in Städten dazu, den Kauf eines Dieselautos zu verschieben: "Unsere ...

Euro- und Dollarscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Weltbank Private Investoren sollen Entwicklungshilfe unterstützen

Private Investoren sollen nach dem Willen von Weltbank-Präsident Jim Yong Kim in Zukunft die staatliche Entwicklungshilfe unterstützen. "Die offizielle ...

Facebook

© über dts Nachrichtenagentur

Facebook Sandberg für neue Fehlerkultur in Firmen

Facebook-Chefin Sheryl Sandberg hat sich für eine neue Fehlerkultur in Firmen ausgesprochen. "Auch Firmen können Resilienz lernen", sagte sie der ...

Weitere Schlagzeilen