Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

20.01.2011

SPD-Wehrexperte: Guttenberg steht vor „harter Landung“

Berlin – Nach Ansicht des SPD-Wehrexperten Rainer Arnold steht Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) vor einer „harten Landung“. Die SPD verlangt von dem Minister Auskunft zu drei skandalträchtigen Vorfällen in der Bundeswehr: zur angeblichen Meuterei auf der Gorch Fock, zum Öffnen von Feldpostbriefen und zum Tod eines Soldaten in Afghanistan. Jetzt hole ihn die raue Wirklichkeit ein, sagte Arnold im Gespräch mit der „Neuen Westfälischen“.

„Man kann eben nicht immer nur Überflieger sein wollen“, so der SPD-Politiker. Guttenberg, so fordert es Arnold, müsse sich künftig selbst um die Informationsstränge in seinem Haus kümmern. „Jetzt ist Knochenarbeit gefragt und nicht Selbstdarstellung“ sagte Arnold.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-wehrexperte-guttenberg-steht-vor-harter-landung-19065.html

Weitere Nachrichten

Bundesamt Verfassungsschutz Berlin

© Wo st 01 / CC BY-SA 3.0 DE

Verfassungsschutz Maaßen will Kommunikationsüberwachung im großen Stil

Das Bundesamt für Verfassungsschutz verlangt zur besseren Terrorabwehr einen Zugriff auf die Kommunikationsströme in Deutschland. "Wie der BND im Ausland ...

Sigmar Gabriel SPD Bundesparteitag

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD Gabriel fordert Abgrenzung der EU von Amerika

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat in der Debatte um die künftigen Beziehungen zwischen Deutschland und den USA zur Abgrenzung aufgerufen. "Die ...

Berliner Fanmeile

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Strobl begrüßt Rucksackverbote auf Großveranstaltungen

Der CDU-Bundesvize Thomas Strobl begrüßt Rucksackverbote auf Großveranstaltungen. "Ich halte es für sehr vernünftig, dass die Veranstalter von `Rock am ...

Weitere Schlagzeilen