Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD-Vorstand Stegner fordert Rücktritt Wulffs

© SPD Schleswig-Holstein, Lizenz: dts-news.de/cc-by

16.02.2012

Rubikon überschritten SPD-Vorstand Stegner fordert Rücktritt Wulffs

Amt so beschädigt, dass ein Rücktritt nötig sei.

Berlin – SPD-Vorstandsmitglied Ralf Stegner hat Bundespräsident Christian Wulff den Rücktritt nahe gelegt. “Jetzt ist der Rubikon überschritten, jetzt ist ein Rücktritt Christian Wulffs unvermeidlich”, sagte Stegner der Tageszeitung “Die Welt”. Stegner sagte weiter: “Es ist einmaliger Vorgang, dass die Immunität des Bundespräsidenten aufgehoben werden muss. Nun sollte Christian Wulff dem Land und sich einen letzten Dienst erweisen und zurücktreten.” Der schleswig-holsteinische SPD-Chef sagte, die politische Klasse habe sich lange zurückgehalten, nun aber sei das Amt so beschädigt, dass ein Rücktritt nötig sei.

Auch der Vorsitzende der Jungen Liberalen, Lasse Becker, hat sich für einen Rücktritt Wulffs ausgesprochen. “Wenn der Bundestag begründet die Immunität des Bundespräsidenten aufhebt, wäre das natürlich mehr als beunruhigend und schädlich für das Amt. Darüber sollte auch der Bundespräsident nachdenken”, sagte Becker der Tageszeitung “Die Welt”.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-vorstand-stegner-fordert-ruecktritt-wulffs-40468.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen