Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ralf Stegner

© SPD Schleswig-Holstein, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

12.11.2013

SPD Stegner stellt Große Koalition massiv in Frage

Stegner sprach sich zudem für Steuererhöhungen aus.

BVorsitzende der „Welt“. „Ohne deutliche Verbesserungen für die Menschen kann ich den Parteimitgliedern nicht empfehlen, einer Koalitionsvereinbarung mit der Union zuzustimmen.“

Stegner forderte, den Prozess der Regierungsbildung als „ergebnisoffen“ zu betrachten. „Nur bei einem substanziellen Politikwechsel wird es eine Mitgliederzustimmung geben, und ohne Mitgliederzustimmung gibt es bekanntlich keine Koalition“, sagte er. „Für ein paar Regierungsposten gibt die SPD nicht ihre Glaubwürdigkeit auf.“

Stegner sprach sich zudem für Steuererhöhungen aus, um Investitionen in Kommunen, Bildung und Infrastruktur sowie Verbesserungen bei der Rente zu finanzieren. „Beide Parteien haben Versprechungen gemacht bei der Rente, und ich bin skeptisch, wie wir sie halten sollen ohne zusätzliche Einnahmen“, betonte er.

Komme es nicht zu Steuererhöhungen, solle sich die Union „mit dem Gedanken anfreunden, auf ihr sogenanntes Betreuungsgeld zu verzichten“. Konkret forderte Stegner, die Rentenansprüche von Geringverdienern aufzustocken und die Renten von Ostdeutschen an das Westniveau anzugleichen.

Die von der Union geforderte Mütterrente sei eine „Gerechtigkeitsfrage“. Mindestlöhne unter 8,50 Euro nannte Stegner einen Skandal. „Ohne einen flächendeckenden, gesetzlichen Mindestlohn kann die SPD nicht in eine Koalition gehen“, drohte er.

Als weitere Bedingung nannte er Fortschritte in gesellschaftspolitischen Fragen. „Dazu gehören die Gleichstellung und Verbesserungen bei der Integration“, sagte er. Die SPD dürfe auch „einer inhumanen Flüchtlingspolitik à la Lampedusa nicht die Hand reichen“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-stegner-stellt-grosse-koalition-massiv-in-frage-67418.html

Weitere Nachrichten

Norbert Walter-Borjans SPD

© Finanzministerium NRW / CC BY-SA 3.0

SPD Walter-Borjans zeigt Sympathie für Vermögenssteuer

Nachdem die SPD die von Parteilinken vorgeschlagene Erhebung einer Vermögensteuer von einer Kommission prüfen lassen will, zeigt der scheidende ...

Al Nur Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Barley will neue Aussteigerprogramme für Islamisten

Familienministerin Katarina Barley will die Extremismus-Prävention neu ausrichten. "Ich sehe großen Bedarf für Präventionsprojekte vor allem im Bereich des ...

Vier junge Leute auf einer Treppe

© über dts Nachrichtenagentur

Rentenkonzept CSU wirft SPD Benachteiligung der jüngeren Generation vor

Nach dem SPD-Parteitag in Dortmund hat CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt den Sozialdemokraten vorgeworfen, die jüngere Generation zu ...

Weitere Schlagzeilen