Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

04.07.2017

SPD-Politikerin Notbremsassistenten-Regelungen EU-weit überprüfen

„Notbremsassistenten sollten nur in sehr wenigen Fällen abschaltbar sein.“

Berlin – Die verkehrspolitische Sprecherin der SPD, Kirsten Lühmann, fordert, die Regelungen für Notbremsassistenten auf EU-Ebene zu überprüfen. „Notbremsassistenten sind bereits für größere Busse bei Neuzulassungen verpflichtend“, sagte Lühmann der „Heilbronner Stimme“ (Mittwochsausgabe).

„Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass auf EU-Ebene die vorgeschriebene Abbremswirkung nochmals verschärft werden könnte, denn technisch wäre ein Abbremsen um 40 Kilometer pro Stunde möglich, ab 2018 sind jedoch nur 20 Kilometer pro Stunde verpflichtend. Notbremsassistenten sollten nur in sehr wenigen Fällen abschaltbar sein, keinesfalls über einen längeren Zeitraum.“

Die Strafen für Gaffer und Autofahrer, die Rettungswege nicht freimachen, hält sie für ausreichend: „Gaffende und die Rettungsgassen blockierende Personen gefährden Rettungsarbeiten und damit Menschenleben. Daher haben Bundestag und Bundesrat die Gesetzeslage verschärft“, so Lühmann. „Im Mai wurden härtere Strafen für Gaffer, die Hilfskräfte behindern im Bundesrat beschlossen. Hier sind Geldstrafen oder Gefängnisstrafen bis zu einem Jahr nun möglich.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-politikerin-notbremsassistenten-regelungen-eu-weit-ueberpruefen-98922.html

Weitere Nachrichten

Militärparade in Nordkorea

© über dts Nachrichtenagentur

Nordkorea Haben erfolgreich Interkontinentalrakete getestet

Nordkorea hat nach eigenen Angaben erstmals erfolgreich eine Interkontinentalrakete getestet. Das berichtet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap ...

Bundeswehr-Soldaten

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel CDU-Rechtsexperte hält Bundeswehreinsatz für möglich

Der CDU-Rechtspolitiker Patrick Sensburg erwägt einen Einsatz der Bundeswehr in Hamburg, sollte sich die Lage vor dem G20-Gipfel zuspitzen. Die Polizei in ...

Nordkoreanische Rakete

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nordkorea testet erneut Rakete

Nordkorea hat am Dienstag erneut eine ballistische Rakete getestet. Diese sei am Vormittag (Ortszeit) in Richtung Japanisches Meer abgefeuert worden, ...

Weitere Schlagzeilen