Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung

© über dts Nachrichtenagentur

14.03.2015

Mehreinnahmen beim Rundfunkbeitrag SPD-Politiker will Werbung bei ARD und ZDF abschaffen

Er könne sich auch einen „endgültigen Ausstieg“ aus der TV-Werbung vorstellen.

Berlin – Mit Blick auf die beachtlichen Mehreinnahmen beim Rundfunkbeitrag hat sich der Medien-Staatssekretär der nordrhein-westfälischen Landesregierung, Marc Jan Eumann (SPD), für eine schrittweise Abschaffung der Fernsehwerbung bei ARD und ZDF ausgesprochen.

Er könne sich auch einen „endgültigen Ausstieg“ aus der TV-Werbung vorstellen, erklärte Eumann gegenüber dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Die jetzige Mischfinanzierung der öffentlich-rechtlichen Sender aus Rundfunkbeiträgen und Werbung sei „nicht mehr zeitgemäß“, sagte er zur Begründung.

Bei der Hörfunkwerbung plädiert der Medienpolitiker für eine einheitliche, zulässige Werbezeit für alle ARD-Sender. Derzeit schwankt diese laut „Focus“-Bericht zwischen 60 und 130 Minuten täglich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-politiker-will-werbung-bei-ard-und-zdf-abschaffen-80287.html

Weitere Nachrichten

Kai Gehring Grüne 2014

© Harald Krichel / CC BY-SA 4.0

"March for Science" Grüne fordern „aktiven Einsatz“ für Freiheit der Wissenschaft

Die Grünen-Bundestagsfraktion hat vor dem weltweiten "March for Science" an diesem Samstag die Bundesregierung dazu aufgerufen, für die Freiheit der ...

AfD Bundesparteitag Essen 2015

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

Demos gegen AfD-Parteitag Diakonie-Präsident lobt Aktionen

Mit Blick auf den an diesem Wochenende in Köln stattfindenden Bundesparteitag der AfD und den unter anderem von den Kirchen initiierten ...

Sylvia Löhrmann Grüne 2012

© Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen / CC BY-SA 2.0

NRW Koalitionskrach um neue Abschiebungen nach Afghanistan

NRW bereitet die Abschiebung von neun weiteren Flüchtlingen nach Afghanistan vor. "Heute sind die Obleute des Innenausschusses darüber informiert worden, ...

Weitere Schlagzeilen