Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

13.11.2009

SPD-Politiker Franz Müntefering “Wir kommen wieder”

Dresden – Der scheidende Vorsitzende der SPD, Franz Müntefering, hat seiner Partei für die kommende Legislaturperiode Mut zugesprochen. „Die SPD ist kleiner geworden, die sozialdemokratische Idee jedoch nicht“, so Müntefering bei seiner Rede auf dem Parteitag in Dresden.

Die SPD respektiere die Entscheidung der Wähler, die Wahlniederlage sei zum Teil auch selbst verschuldet gewesen, gestand Müntefering ein. Die Sozialdemokraten würden aber ihren „Kampf gegen die Art von Kapitalismus“, die für die Wirtschaftskrise verantwortlich sei, fortsetzen. „Wir kommen wieder“, rief Müntefering den versammelten Parteimitgliedern zu.

Bei dem Parteitag, der vom Freitag bis Sonntag geht, soll auch die neue Parteispitze gewählt werden. Als SPD-Chef stellt sich Sigmar Gabriel zur Wahl, Andrea Nahles kandidiert als neue SPD-Generalsekretärin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-politiker-franz-muentefering-auf-parteitag-wir-kommen-wieder-3593.html

Weitere Nachrichten

EU-Kommission in Brüssel

© über dts Nachrichtenagentur

Äußere Sicherheit EU muss mehr Verantwortung übernehmen

Die Europäische Union soll nach dem Willen der EU-Kommission deutlich mehr Verantwortung auch für die äußere Sicherheit Europas übernehmen. Zu den ...

Reisepass

© über dts Nachrichtenagentur

Doppelpass SPD-Kehrtwende unglaubwürdiges Wahlkampfmanöver

Die Union wertet die Kehrtwende der SPD im Streit um den Doppelpass für Einwandererkinder als unglaubwürdiges Wahlkampfmanöver. "Die letzten Jahre ...

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Abschiebungen nach Afghanistan sollen ausgesetzt werden

Nach dem schweren Terroranschlag in Kabul sollen Abschiebungen nach Afghanistan vorerst ausgesetzt werden. Eine entsprechende Regelung will die ...

Weitere Schlagzeilen