Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD-Politiker fordern Totalumzug der Regierung nach Berlin

© dts Nachrichtenagentur

16.06.2011

Berlin SPD-Politiker fordern Totalumzug der Regierung nach Berlin

Berlin/Bonn – In der SPD wird der Ruf nach einem kompletten Umzug der Regierung nach Berlin lauter. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering forderte in der Tageszeitung „Die Welt“ für die kommenden vier Jahre eine Verlagerung aller Bonn-Ministerien nach Berlin.

„Ich halte es für richtig, alle Ministerien in Berlin zusammenzuführen“, so Sellering. Er fügte hinzu: „Das spart Geld und Aufwand und sollte bis zum 25-jährigen Jubiläum der Deutschen Einheit machbar sein.“ Der vor 20 Jahren vereinbarte Kompromiss sei „damals sicher hilfreich“ gewesen. „Aber dieser Kompromiss ist heute nicht mehr zeitgemäß“, sagte Sellering.

Ähnlich äußerte sich der schleswig-holsteinische SPD-Vorsitzende Ralf Stegner. „Wenn alle Ministerien von Bonn nach Berlin ziehen, wäre ein effizienteres Regierungshandeln möglich“, sagte Stegner der „Welt“: „Wir sollten daher die Aufteilung der Hauptstadtfunktionen überdenken. Anders als vor 20 Jahren vermutet, muss Bonn nicht leiden. Berlin wiederum hat sich als Regierungssitz bewährt. Alle Ministerien sollten in Berlin ihren Standort haben.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-politiker-fordern-totalumzug-der-regierung-nach-berlin-21772.html

Weitere Nachrichten

CDU Daniel Günther 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

Schleswig-Holstein Günther zum neuen Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Daniel Günther ist zum neuen Ministerpräsidenten in Schleswig-Holstein gewählt worden. Günther erhielt am Mittwoch im ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Gesetz gegen Hass im Netz Grüne warnen vor Schnellschuss

Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag, kritisiert die Vorgehensweise von Justizminister Heiko Maas (SPD), ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Rechtsausschuss macht Weg für Abstimmung frei

Der Rechtsausschuss des Bundestages hat dem Parlament mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen die Annahme eines Gesetzentwurfes des Bundesrates zur "Ehe ...

Weitere Schlagzeilen