Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Thomas Oppermann

© über dts Nachrichtenagentur

31.08.2017

SPD Oppermann wirft Union „Versagen“ in Verteidigungspolitik vor

„Mit jedem neuen CDU-Minister ist es schlimmer geworden statt besser.“

Berlin – Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, hat der Union „Versagen“ in der Verteidigungspolitik vorgeworfen. „Mit jedem neuen CDU-Minister ist es schlimmer geworden statt besser“, sagte der SPD-Politiker der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe).

Jetzt versuche die aktuelle Ressortchefin Ursula von der Leyen „mit gigantischen Aufrüstungsplänen zu glänzen“. Insbesondere die Steigerung der Verteidigungsausgaben bis 2024 um 30 Milliarden Euro würde, so Oppermann, ein neues Wettrüsten auslösen.

„Wir wollen die bestmögliche Ausrüstung für die Bundeswehr, deswegen haben wir jetzt auch der Erhöhung des Etats um 2,7 Milliarden Euro zugestimmt. Aber wir wollen nicht die größtmögliche Aufrüstung“, sagte der SPD-Fraktionschef.

Oppermann sieht im Streit über die Aufrüstung eine der großen Kontroversen zwischen SPD und Union.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-oppermann-wirft-union-versagen-in-verteidigungspolitik-vor-101089.html

Weitere Nachrichten

Manuela Schwesig

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Schwesig kritisiert rassistische Beleidigungen im Wahlkampf

Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern und Vize-Bundeschefin der SPD, Manuela Schwesig, hat ein neues Ausmaß rassistischer Beleidigungen im ...

Bundeswehr-Soldat

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundeswehr setzt bei Rekrutierung verstärkt auf Feriencamps

Die Bundeswehr setzt bei der Rekrutierung von Nachwuchskräften zunehmend auf Ferien- Kennenlern-, IT- und Abenteuercamps für Schüler und Jugendliche. Mehr als 1. ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Behörden können „Ehe für Alle“ erst Ende 2018 voll umsetzen

Die "Ehe für Alle" tritt zwar offiziell am 1. Oktober in Kraft, umgesetzt werden kann das Gesetz aber von den Behörden wahrscheinlich erst ab 1. November 2018. ...

Weitere Schlagzeilen