Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

27.05.2017

SPD Oppermann will Soli erhalten

Wachstum entstehe durch Innovationen und Investitionen.

Berlin – SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat vor einer Abschaffung des Solidaritätszuschlags gewarnt. Zwar habe der Soli nach dem Auslaufen des Solidarpakts Ende 2019 „keine verfassungsrechtliche Grundlage mehr“, sagte Oppermann den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Es kommen allerdings neue, große Aufgaben auf uns zu – etwa die Stabilisierung des Rentenniveaus. Wir dürfen nicht die gesamte Last über die Beiträge auf die jüngere Generation abwälzen.“

Die Zukunft der Rente und der Steuern müssten zusammen betrachtet werden, forderte Oppermann. Zur Sicherung des sozialen Zusammenhalts gehöre „eine Rente, die den Lebensstandard sichert“. Er halte nichts davon, die Menschen bis 70 oder noch länger arbeiten lassen.

Oppermann sprach sich dafür aus, vor allem Arbeitnehmer „zwischen 2.000 und 4.000 Euro im Monat“ steuerlich zu entlasten. Im Gegenzug solle der Spitzensteuersatz von derzeit 42 Prozent „moderat“ angehoben werden. Er solle aber erst bei höheren Einkommen greifen.

Zudem müssten die „ganz großen Vermögen“ mehr zur Finanzierung des Gemeinwesens in Deutschland beitragen. „Das geht über die Erbschaftsteuer bei hohen Freibeträgen“, so Oppermann. Wachstum entstehe durch Innovationen und Investitionen, nicht durch die Vererbung großer Vermögen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-oppermann-will-soli-erhalten-97350.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen