Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Straßenverkehr

© über dts Nachrichtenagentur

29.06.2017

SPD Maas will härtere Strafen für Raser

„Den Rasern sollten empfindliche Gefängnisstrafen drohen.“

Berlin – Unmittelbar vor der Abstimmung im Bundestag hat Justizminister Heiko Maas (SPD) die Notwendigkeit betont, illegale Autorennen mit drastischen Strafen einzudämmen.

„Den Rasern sollten empfindliche Gefängnisstrafen drohen, und ihr Fahrzeug sollte eingezogen werden können – und zwar nicht erst dann, wenn Unbeteiligte zu Schaden gekommen sind, sondern schon vorher“, sagte Maas den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

„Wir müssen alles tun, um diesen Irrsinn zu stoppen und die Menschen vor solchen Verrückten zu schützen. Das sind keine Bagatellen, wir brauchen deutlich härtere Strafen. Bloße Geldstrafen allein reichen nicht aus.“

Maas machte deutlich, dass sein Gesetzentwurf nicht nur auf Teilnehmer an illegalen Autorennen, sondern auf Raser allgemein zielt. Raser, so die Definition des Ministers, seien „Personen, die grob verkehrswidrig und rücksichtslos fahren, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen“.

Der Bundestag soll an diesem Donnerstag ein Gesetz beschließen, das Strafen bis zu zwei Jahren Haft vorsieht – und bis zu zehn Jahren, wenn jemand schwer verletzt oder getötet wird.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-maas-will-haertere-strafen-fuer-raser-98721.html

Weitere Nachrichten

Ausgabe des Grundgesetzes in einer Bibliothek

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Rufe nach Grundgesetzänderung werden lauter

Im Streit um die sogenannte "Ehe für alle" werden die Rufe lauter, wonach das geplante Gesetz verfassungswidrig sein könnte. "Artikel 6 Grundgesetz umfasst ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Deutliche Mehrheit will „Ehe für Alle“

Die Mehrheit der Deutschen befürwortet die Ehe für alle. Das berichtet "Bild" (Donnerstag) mit Verweis auf Umfrage des Instituts INSA. Demnach sprechen ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Hamburg Polizei will G20-Protestcamp weiterhin verbieten

Die Hamburger Polizei will das G20-Protestcamp trotz der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts verbieten. "Die Versammlungsbehörde hält das Camp im ...

Weitere Schlagzeilen