Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD kritisiert Steuerpläne für Freiwilligendienst

© dapd

07.03.2012

Jahressteuergesetz 2013 SPD kritisiert Steuerpläne für Freiwilligendienst

Mit einer Besteuerung würde freiwilliges Engagement abgewürgt.

Berlin – Die SPD hat die geplante Besteuerung der Bezüge von Bundesfreiwilligen (BFD) als unsinnig kritisiert. „Die Pläne des Bundesfinanzministers, auf dieses Einkommen Steuern zu erheben, spricht für die Ahnungslosigkeit des Finanzministeriums“, sagte der Berichterstatter der SPD-Fraktion für Jugendfreiwilligendienste, Sönke Rix, am Mittwoch in Berlin. Er verwies darauf, dass die Freiwilligen maximal 336 Euro im Monat erhielten. Mit einer Besteuerung würde freiwilliges Engagement abgewürgt.

Das Bundesfinanzministerium plant ab 2013 eine Steuerpflicht für Bundesfreiwillige und freiwillig Wehrdienstleistende einzuführen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-kritisiert-steuerplaene-fuer-freiwilligendienst-44485.html

Weitere Nachrichten

Heiko Maas

© über dts Nachrichtenagentur

Auswertung Bundesjustizministerium setzte die meisten Gesetzentwürfe durch

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat in den vergangenen vier Jahren nach einer aktuellen Auswertung der Bundesregierung die meisten Gesetzentwürfe im ...

Hans-Christian Ströbele

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Ströbele fällt Abschied vom Bundestag leicht

Der grüne Bundestagsabgeordnete Christian Ströbele ist trotz seines Ausscheidens aus dem Parlament nicht wehmütig. "Ich komme gar nicht dazu, wehmütig zu ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Homo-Ehe Merkel will Fraktionszwang für Entscheidung aufheben

Bundeskanzlerin Angela Merkel will für eine künftige Entscheidung über die sogenannte "Homo-Ehe" im Bundestag einen Fraktionszwang aufheben. Wie die ...

Weitere Schlagzeilen