Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Hannelore Kraft 2012 SPD

© Tim Reckmann / CC BY-SA 3.0 DE

27.07.2016

SPD Kraft erwartet Kür des Kanzlerkandidaten vor NRW-Wahl

„Wir kämpfen für eine starke SPD, mit einem guten Programm.“

Bielefeld – NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) will mit der Unterstützung des nächsten SPD-Kanzlerkandidaten in die Landtagswahl im Mai 2017 ziehen. Das erklärte sie in einem Interview mit der in Bielefeld erscheinenden „Neuen Westfälischen“ (Mittwochsausgabe).

Auf die Frage, ob das NRW-Wahlergebnis Einfluss auf die Wahl des SPD-Kanzlerkandidaten habe, sagte sie wörtlich: „Nein, das wird vorher klar sein. Wir brauchen ja auch die Unterstützung aus Berlin.“

Zu möglichen Konstellationen und Koalitionen nach der NRW-Wahl wollte sie sich nicht äußern. „Alle diese Gedankenspiele interessieren mich nicht. Wir kämpfen für eine starke SPD, mit einem guten Programm.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-kraft-erwartet-kuer-des-kanzlerkandidaten-vor-nrw-wahl-94631.html

Weitere Nachrichten

Gerda Hasselfeldt CSU 2015

© Freud / CC BY-SA 3.0

Hasselfeldt Vorschläge zur verschärften Abschiebepraxis „gute Grundlage“

Mit Blick auf den CDU-Bundesparteitag an diesem Wochenende in Essen rückt die CSU Gemeinsamkeiten mit ihrer Schwesterpartei bei der Flüchtlingspolitik in ...

Autobahn A2 Ost

© Kira Nerys / CC BY-SA 3.0

Pkw-Maut CSU hält an prognostizierten Einnahmen fest

Die CSU hat den von Verkehrsminister Alexander Dobrindt mit der EU ausgehandelten Maut-Kompromiss als einen "Erfolg auf ganzer Linie" bezeichnet. Mit Blick ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Gabriel Merkel tritt „aus Pflichtbewusstsein“ noch einmal an

Nach Ansicht von SPD-Chef Sigmar Gabriel tritt Angela Merkel (CDU) nur "aus Pflichtbewusstsein" noch einmal als Kanzlerkandidatin an. "Nach ihr ist eine ...

Weitere Schlagzeilen