Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kosten für Nachbehandlung erlassen

© dapd

13.01.2012

Brustimplantate Kosten für Nachbehandlung erlassen

Das Gesetz gibt den Krankenkassen diesen Spielraum.

Berlin – Im Skandal um schadhafte Brustimplantate hat die SPD gefordert, betroffenen Patientinnen die vorgesehene Kostenbeteiligung für Nachbehandlungen zu erlassen. Das Gesetz gebe den Krankenkassen diesen Spielraum, sagte der SPD-Politiker Karl Lauterbach dem Berliner „Tagesspiegel“.

Mit den Operationen seien die Frauen kein unnötiges Risiko eingegangen, sondern zu Opfern einer betrügerischen Firma geworden, von der sie wegen Konkurses auch keinen Schadensersatz erwarten könnten. Eine Unterscheidung zwischen medizinisch veranlassten Implantationen, etwa nach Brustkrebsoperationen, und rein ästhetisch motivierten Eingriffen bei der Kostenerstattung dürfe es in diesem Fall deshalb nicht geben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-kosten-fur-nachbehandlung-bei-brustimplantaten-erlassen-33772.html

Weitere Nachrichten

Polizei in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Innenministerkonferenz GdP begrüßt Entscheidung für Musterpolizeigesetz

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat die Entscheidung der Innenministerkonferenz (IMK) in Dresden begrüßt, ein Musterpolizeigesetz auf den Weg bringen zu ...

Türkische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Union Nato-Rat soll sich mit Zuständen in der Türkei befassen

Die Union hat eine Befassung des Nato-Rates mit den Zuständen in der Türkei gefordert. "Wir verteidigen in der Nato gemeinsam Freiheit, Demokratie und ...

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

FDP Lindner lehnt Bürgschaft für Air Berlin ab

FDP-Chef Christian Lindner hat einer möglichen Bürgschaft für die finanziell angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin eine Absage erteilt. "Für mich zeigt ...

Weitere Schlagzeilen