Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD-Parteizentrale

© dts Nachrichtenagentur

01.09.2012

Wahlkampf SPD holt neue Werbeagentur ins Boot

Erneuter Affront gegenüber Generalsekretärin Andrea Nahles.

Berlin – Ein Jahr vor der Bundestagswahl hat die SPD eine weitere Werbeagentur für ihren Wahlkampf verpflichtet. Fortan soll die Berliner Agentur „Aimaq von Lobenstein“ die Arbeit der bisherigen Agentur „Super an der Spree“ ergänzen, berichtet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf SPD-Kreise. Eine entsprechende Vereinbarung sei am Freitagabend im Willy-Brandt-Haus getroffen worden.

Die Agentur „Aimaq von Lobenstein“ wirbt für Marken wie den Sportartikelhersteller Nike, das Versicherungsunternehmen Ergo und Produkte des Konzerns Ferrero.

Nach Informationen der Zeitung machte sich vor allem der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel für die ausschreibungsfreie Vergabe an „Aimaq von Lobenstein“ stark. Dies wird in SPD-Kreisen als erneuter Affront gegenüber Generalsekretärin Andrea Nahles gewertet, der formal die Organisation des Bundestagswahlkampfes untersteht. In der Vergangenheit hatte es schon mehrfach Differenzen zwischen Gabriel und Nahles gegeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-holt-neue-werbeagentur-ins-boot-56349.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen