Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Baustelle

© über dts Nachrichtenagentur

09.09.2015

SPD Hendricks sieht Bedarf für 350.000 Wohneinheiten pro Jahr

„Flüchtlinge werden absehbar normale, bezahlbare Wohnungen suchen.“

Berlin – Bauministerin Barbara Hendricks (SPD) hat angesichts des erheblichen Zuzugs von Flüchtlingen nach Deutschland mehr bezahlbaren Wohnraum gefordert,

„Nach neuen Schätzungen brauchen wir mindestens rund 350.000 Wohneinheiten jährlich“, sagte Hendricks der „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe). Das umfasse alle Wohnungen, also Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen sowie Mietwohnungen und solle nicht nur Flüchtlingen, sondern allen Bedürftigen zugutekommen, so Hendricks.

„Die anerkannten Flüchtlinge werden absehbar normale, bezahlbare Wohnungen suchen, hinzu kommen die nachziehenden Familien“, sagte die Ministerin der Zeitung. Das treffe auf ohnehin angespannte Wohnungsmärkte. „Also brauchen wir noch mehr bezahlbare Wohnungen für Menschen mit durchschnittlichen Einkommen, nicht nur aber auch mit Blick auf die Flüchtlinge“, sagte Hendricks.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-hendricks-sieht-bedarf-fuer-350-000-wohneinheiten-pro-jahr-88253.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen