Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Barbara Hendricks

© über dts Nachrichtenagentur

01.08.2017

SPD Hendricks lehnt staatliche Kaufanreize für moderne Diesel ab

„Unser Schwerpunkt sind Zukunftstechnologien, wie die Elektromobilität.“

Berlin – Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) lehnt staatliche Kaufanreize für moderne Diesel-Autos ab.

„Die Hersteller können jederzeit Kaufanreize setzen“. sagte Hendricks der „Bild“ (Dienstag). „Unser Schwerpunkt sind Zukunftstechnologien, wie die Elektromobilität.“

Zuvor hatten sowohl Bayerns Regierungschef Horste Seehofer (CSU) als auch Hendricks Parteigenosse, Niedersachsens Ministerpräsident und VW-Aufsichtsrat Stehphan Weil, solche Kaufanreize gefordert.

Der Chef des Deutschen Steuerzahlerbundes, Reiner Holznagel, sprach sich in der „Bild“ ebenfalls gegen staatliche Zuschüsse aus. Generell gelte „Die Umrüstung müssen die Konzerne zahlen – aber nicht mit unserem Geld.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-hendricks-lehnt-staatliche-kaufanreize-fuer-moderne-diesel-ab-99977.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin

© über dts Nachrichtenagentur

Diesel-Skandal Trittin fordert Dobrindt zum Rücktritt auf

Der frühere Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) hat nach den jüngsten Berichten im Diesel-Skandal den Rücktritt von Bundesverkehrsminister ...

Katrin Göring-Eckardt

© über dts Nachrichtenagentur

Verbrennungsmotoren-Verbot Göring-Eckardt will konkretes Datum

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt will der Automobilindustrie ein konkretes Datum vorschreiben, ab dem fossile Verbrennungsmotoren verboten sein ...

Olaf Scholz

© über dts Nachrichtenagentur

Kartellaffäre Scholz fürchtet um Industriestandort Deutschland

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) sieht durch die Kartellaffäre in der Automobilindustrie den Standort Deutschland in Gefahr. "Natürlich, die ...

Weitere Schlagzeilen