Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Hubertus Heil SPD 2013

© Steffen Prößdorf / CC BY-SA 3.0 DE

02.02.2016

SPD Heil will Kaufanreize für E-Autos nur bei Gegenleistung

„Es muss aus der Nische raus und ein Massenprodukt werden.“

Berlin – Vor dem Spitzentreffen zur Elektromobilität heute Abend im Kanzleramt hat die SPD Gegenleistungen der Auto-Industrie gefordert. Der stellvertretende Vorsitzende der Sozialdemokraten im Bundestag, Hubertus Heil, sagte am Dienstag im rbb-Inforadio, grundsätzlich seien mehrere Maßnahmen nötig, damit Deutschland in dieser Branche nicht den Anschluss verliere.

„Wir brauchen Markteinführungs-Programme, einen Ausbau der Lade-Infrastruktur und größere Reichweiten der Elektroautos. Es muss aus der Nische raus und ein Massenprodukt werden“, so Heil.

Dabei sei eine staatliche Kaufprämie etwa in Höhe von 5.000 Euro pro Fahrzeug vorstellbar, sagte Heil. Wichtig sei aber, dass die Industrie im Gegenzug die Entwicklung und Herstellung der Batteriezellen in Deutschland sicherstelle.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-heil-will-kaufanreize-fuer-e-autos-nur-bei-gegenleistung-92721.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen