Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD-Bundesparteitag 2015

© über dts Nachrichtenagentur

24.08.2017

SPD-Generalsekretär Mitgliederentscheid in Koalitionsfragen sinnvoll

„Dafür spricht vieles.“

Berlin – SPD-Generalsekretär Hubertus Heil kann sich vorstellen, nach der Bundestagswahl die SPD-Mitglieder über eine mögliche Koalition seiner Partei abstimmen zu lassen. „Dafür spricht vieles. Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht, die Basis bei derart wichtigen Fragen zu beteiligen“, sagte der SPD-Politiker der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe).

Auf einen bevorzugten Partner wollte Heil sich nicht festlegen. Allerdings bescheinigte er der Linken grundsätzlich Koalitionsfähigkeit. „Große Teile der Linken sind überzeugte Demokraten, mit denen man reden kann“, sagte der SPD-Generalsekretär.

Was allerdings die Linken-Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht von sich gebe, so Heil, sei „teilweise radikales Zeug und inakzeptabel“. Der SPD-Politiker warf ihr vor, sie vertrete „gelegentlich sogar Positionen am rechten Rand“.

Heil schlug zudem vor, der Bund solle bis 2025 rund zwölf Milliarden Euro zusätzlich in die Schulen investieren, auch wenn die Schulbildung Ländersache sei. „Das Geld soll in den Ausbau der Ganztagsschulen, die Sanierung maroder Gebäude und den digitalen Unterricht fließen. Nur so können wir eines unserer Hauptziele, die Bildungsgerechtigkeit erreichen“, sagte der SPD-Generalsekretär.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-generalsekretaer-mitgliederentscheid-in-koalitionsfragen-sinnvoll-100825.html

Weitere Nachrichten

Ausfahrts-Schild an einer Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

Mögliche Insolvenz SPD will kein Geld in Autobahn-Betreibergesellschaft stecken

Die SPD nimmt eine mögliche Insolvenz des angeschlagenen Autobahn-Konsortiums A1 Mobil in Kauf. "Wir werden keinen Euro in diese ...

Andrea Nahles

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Nahles zieht rote Linie für Koalitionsgespräche

Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) zieht erste rote Linien, sollte ihre Partei nach der Bundestagswahl an der Regierung beteiligt sein. Ohne eine ...

Wahllokal

© über dts Nachrichtenagentur

Wissenschaftszentrum Berlin Soziologin Allmendinger für Einführung einer Wahlpflicht

Die Soziologin Jutta Allmendinger hat für die Einführung einer Wahlpflicht in Deutschland plädiert: "Eine allgemeine Wahlpflicht würde sicherlich die ...

Weitere Schlagzeilen