Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sigmar Gabriel bei Verdi

© über dts Nachrichtenagentur

24.04.2015

SPD Gabriel geht im Energiestreit auf Gewerkschaften zu

Gabriel ruft in dem Schreiben zu einem „konstruktiven Dialog aller Beteiligten“ auf.

Berlin – Im Streit um die Kohle-Abgabe geht Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) auf die Gewerkschaften zu. „Sollten sich tatsächlich die von den Gewerkschaften IG BCE und Verdi formulierten Befürchtungen eines Strukturbruchs mit erheblichen Arbeitsplatzverlusten bestätigen, dann wird das Wirtschaftsministerium selbstverständlich die bisherigen Vorschläge zum Erreichen des Klimaschutzes ändern“, heißt es in einem Schreiben des Wirtschaftsministers an die Gewerkschaften, das der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe) vorliegt.

Gabriel ruft in dem Schreiben zu einem „konstruktiven Dialog aller Beteiligten“ auf. Er verspricht in dem Schreiben auch, dass nichts entschieden werde, bevor es nicht „Klarheit über die Zahlen und Folgen – über die Entwicklung der Strompreise, über die erwartete Reduzierung der C02-Emissionen und die betriebswirtschaftliche Situation der Kraftwerks- und der Tagebaustandorte“ gebe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-gabriel-geht-im-energiestreit-auf-gewerkschaften-zu-82572.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen