Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Hubertus Heil

© über dts Nachrichtenagentur

08.01.2013

Steigende Energiekosten SPD-Fraktionsvize Heil fordert „Strompreisbremse“

Keine Stromsteuer auf die ersten 1.000 Kilowattstunden.

Berlin – SPD-Fraktionsvize Hubertus Heil will steigende Energiekosten mit einer „Strompreisbremse“ auffangen. „Mit einem Grundfreibetrag auf die Stromsteuer können wir die Bürger entlasten“, sagte Heil gegenüber der Online-Ausgabe der „Bild-Zeizung“.

„Jeder Haushalt sollte auf die ersten verbrauchten 1.000 Kilowattstunden keine Stromsteuer zahlen. Gerade für untere Einkommen könnte so die Preissteigerung durch die EEG-Umlage um 40 Prozent gedämpft werden.“

Kühlschrank-Kredit für Verbraucher

Heil fordert zudem eine Unterstützung der Verbraucher beim Stromsparen: „Einkommensschwache Haushalte sollten von der KfW-Bank zum Kauf von energiesparenden Kühlschränken oder Waschmaschinen zinslose Darlehen bekommen. Ein solcher Kühlschrank-Kredit wäre ein echter Beitrag zu mehr Energieeffizienz.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-fraktionsvize-heil-fordert-strompreisbremse-58814.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Klaus von Dohnanyi wirft Schulz „Entgleisung“ vor

Der frühere Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi hat SPD-Chef Martin Schulz für dessen Vorwürfe gegen Kanzlerin Angela Merkel kritisiert. "Wenn ...

Spielendes Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Programmentwurf CDU will Familienpolitik in den Vordergrund stellen

Die CDU will im Falle eines Wahlsieges einen Rechtsanspruch auf Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder einführen und Familien beim ersten Erwerb einer ...

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Laschet und Lindner unterzeichnen Koalitionsvertrag

Die Parteivorsitzenden von CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet und Christian Lindner, haben am Montag ihren Koalitionsvertrag unterzeichnet. ...

Weitere Schlagzeilen