Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD-Fraktionsvize Elke Ferner bereut Boykott der Papstrede nicht

© Deutscher Bundestag / photothek / Thomas Koehler

23.09.2011

Papst SPD-Fraktionsvize Elke Ferner bereut Boykott der Papstrede nicht

Berlin – Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Elke Ferner hat erneute Kritik am Abgeordneten-Boykott der Papstrede zurückgewiesen. Mit Blick auf Äußerungen von Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) sagte Ferner der „Saarbrücker Zeitung“: „Es steht dem Parlamentspräsidenten nicht zu, Abgeordnete dafür zu rüffeln, dass sie ihr Recht auf freie Mandatsausübung wahrnehmen.“

Lammert hatte am Donnerstagabend im ZDF gesagt, die Kritiker des Auftritts im Bundestag müssten jetzt „beschämt“ sein. Ferner betonte dagegen: „Dass ich nicht hingegangen bin, bereue ich nicht.“

Auch die Rede des Papstes habe nichts daran geändert, dass die Haltung der Amtskirche in fundamentalen Fragen wie dem Selbstbestimmungsrecht der Frau nicht ihrer Meinung entspreche. „Was anderes wäre es gewesen, wenn es die Möglichkeit zur inhaltlichen Auseinandersetzung im Parlament gegeben hätte. Das war aber nicht der Fall“, so Ferner.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-fraktionsvize-elke-ferner-bereut-boykott-der-papstrede-nicht-28484.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen