Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

11.12.2009

SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier wirft Bundesregierung “Klientelpolitik” vor

Berlin – SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier hat die Wirtschaftspolitik der Bundesregierung scharf kritisiert. „Schwarz-Gelb feiert eine Orgie der Klientelpolitik“, sagte Steinmeier gegenüber der „Rheinischen Post“. Bereits im Vorfeld hatte es von mehreren Seiten Kritik an der aktuellen Wirtschaftspolitik der Bundesregierung, vor allem hinsichtlich der vergebenen Finanzmittel zur Rettung insolventer Unternehmen, gegeben. Die staatlichen Ausgaben für Arbeitslosigkeit seien hingegen deutlich geringer ausgefallen. „Deswegen hätte die Neuverschuldung auch schon 2010 erheblich zurückgehen können“, so Steinmeier. „Hier versagt die Regierung vor ihrer Verantwortung für kommende Generationen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-fraktionschef-frank-walter-steinmeier-wirft-bundesregierung-klientelpolitik-vor-4705.html

Weitere Nachrichten

Simone Peter 2014 Grüne

© gruene.de / CC BY 3.0

Grünen-Chefin CDU-Beschlüsse Konjunkturprogramm für die AfD

Grünen-Chefin Simone Peter hat die Beschlüsse des CDU-Bundesparteitags zu Asyl und Integration als ein Konjunkturprogramm für die AfD kritisiert. "Die ...

Hans-Peter Uhl CSU

© Henning Schacht / CC BY-SA 3.0 DE

Uhl CSU will Merkel bei Kanzlerkandidatur unterstützen

Die CSU will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach den Worten des Bundestagsabgeordneten Hans-Peter Uhl (CSU) bei der kommenden Bundestagswahl ...

Volkswagen-Werk Wolfsburg

© Andreas Praefcke / CC BY 3.0

Abgas-Skandal EU-Kommission leitet Vertragsverletzungsverfahren ein

Die EU-Kommission macht in Sachen Abgasskandal nach Aussage des EU-Parlamentariers Jens Gieseke (CDU) ernst. Der Berichterstatter im ...

Weitere Schlagzeilen