Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD-Fraktionschef appelliert an FDP

© dapd

14.04.2012

Betreuungsgeld SPD-Fraktionschef appelliert an FDP

Rinderspacher: CSU hat sich mit dem Thema in „politische Minderheitenposition hineinmanövriert“.

München – Im Kampf gegen das Betreuungsgeld setzt Bayerns SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher auf die Durchsetzungskraft der FDP in der schwarz-gelben Koalition. Rinderspacher appellierte in einem dapd-Interview an die Liberalen, das Projekt zu stoppen. Es könne nicht sein, „dass CSU und FDP den Subventionsabbau predigen“ und nun den Menschen eine milliardenschwere Subvention aufgedrängt werde, „die sie gar nicht brauchen“.

Der FDP biete sich nun die Möglichkeit, ihr Profil zu schärfen und wie vor zwei Monaten beim Ringen um die Nominierung Joachim Gaucks für das Bundespräsidentenamt erneut die Position der SPD mit zu unterstützen. Am Ende sollten nicht Koalitionsverträge, sondern die Vernunft zählen. „Deshalb ich begrüße ich es außerordentlich, dass aus FDP und CDU zur rechten Zeit Fragen gestellt werden“, betonte der SPD-Fraktionschef.

Die CSU habe sich mit ihrem Festhalten am Betreuungsgeld in eine „politische Minderheitenposition hineinmanövriert“. Mit Blick auf die Ankündigung von CSU-Chef Horst Seehofer, eine große Offensive zum Betreuungsgeld zu starten, sagte Rinderspacher: „Er steht bei der Offensive relativ allein da. Schließlich gibt es auch in der CSU Frauen, die das Betreuungsgeld kritisch sehen.“

Seehofer hatte vor wenigen Tagen eine große CSU-Offensive zum Betreuungsgeld angekündigt, um in der Bevölkerung mit Falschinformationen zu dem Projekt aufzuräumen. Die bayerische SPD wiederum startet am Montag eine Unterschriftenaktion gegen das Betreuungsgeld, um den Druck auf die CSU zu verstärken.

Rinderspacher zeigte sich zuversichtlich, dass das Projekt noch gekippt werden kann: „Ich glaube nicht, dass die Union im Gesamten besonders kampfeslustig ist.“ Der SPD-Politiker erneuerte zugleich seine grundsätzliche Kritik am Betreuungsgeld: Es sei weder familienpolitisch, rentenpolitisch noch integrationspolitisch sinnvoll.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-fraktionschef-appelliert-an-fdp-50426.html

Weitere Nachrichten

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen