Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Xavier Naidoo 2011

© Smalltown Boy / gemeinfrei

20.11.2015

Eurovision Song Contest SPD-Fraktion nennt Entscheidung für Xavier Naidoo falsch

„Ich wundere mich über die Entscheidung der ARD und finde sie falsch.“

Düsseldorf – Die Entscheidung der ARD, den Sänger Xavier Naidoo zum Eurovision Song Contest zu schicken, stößt bei der SPD-Fraktion auf Ablehnung. „Ich wundere mich über die Entscheidung der ARD und finde sie falsch“, sagte SPD-Fraktionsvize Eva Högl der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe).

Bei einem europäischen Wettbewerb müsse man nicht einen Künstler wie Xavier Naidoo ins Rennen für Deutschland schicken, der so umstritten sei, sagte Högl.

„Seine homophoben Äußerungen und seine Nähe zu den ‚Reichsbürgern‘ finde ich abstoßend“, meint die SPD-Politikerin, die im Fraktionsvorstand für Kulturpolitik zuständig ist. „Hätte man die deutsche Bevölkerung gefragt, wäre die Entscheidung wohl nicht auf ihn gefallen“, sagte Högl.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-fraktion-nennt-entscheidung-fuer-xavier-naidoo-falsch-91249.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

SPD Steinmeier sieht noch keinen Durchbruch in Syrien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) fordert eine mehrwöchige Waffenruhe in Syrien. "Das die Waffenruhe mehr oder weniger hält, ist ein ...

Weitere Schlagzeilen