Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Fahrräder Göttingen 2012

© Ub12vow / CC BY-SA 3.0

21.05.2016

Bericht SPD-Experten wollen Promillegrenze für Radfahrer deutlich senken

Künftig soll schon ab 1,1 Promille eine Strafzahlung fällig werden.

Saarbrücken – Betrunkene sollen nach dem Willen der SPD früher vom Rad absteigen müssen. Wie die „Saarbrücker Zeitung“ (Samstag) berichtet, drängen die Verkehrsexperten der Bundestagsfraktion darauf, die Promillegrenze für Radfahrer deutlich zu senken. Dies geht laut Zeitung aus einem Beschlusspapier der Verkehrsexperten hervor.

Der zuständige SPD-Parlamentarier Stefan Zierke sagte, alkoholbedingte Ausfallerscheinungen bei Radfahrern würden ab 1,1 Promille Blutalkoholkonzentration stark zunehmen. Dadurch sei eine ungefährliche Teilnahme am Straßenverkehr nicht mehr sichergestellt. „Eine angepasste Promillegrenze für Radfahrer ist deshalb ein entscheidendes Signal und ein notwendiger Schritt.“

Künftig soll schon ab 1,1 Promille eine Strafzahlung fällig werden. Bislang gilt 1,6 Promille. Eine Absenkung des Grenzwertes hatte letztes Jahr auch der Verkehrsgerichtstag in Goslar gefordert.

Wie die Zeitung weiter berichtet, will die SPD überdies an ungefährlichen Kreuzungen Radlern das Rechtsabbiegen bei Rot durch einen grünen Pfeil erlauben. Dadurch werde der Verkehrsfluss optimiert, so Zierke. Zustimmung kam von den Grünen. „So kann Radfahren sicherer und damit noch attraktiver werden“, sagte der zuständiger Sprecher, Matthias Gastel, der Zeitung. Gastel unterstützte zudem die Forderung nach einer 1,1 Promille-Grenze.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spd-experten-wollen-promillegrenze-fuer-radfahrer-deutlich-senken-93976.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen